Panik vor Depp-Fans – Amber Heard heuert Undercover-Elite-Einheit an

Johnny Depp (58) und Amber Heard (36) zoffen sich in Fairfax, Virginia vor Gericht – und die Welt schaut zu! Nach dem Kreuzverhör des „Fluch der Karibik“-Stars schlagen sich viele Fans bei Twitter auf Depps Seite, sorgen dafür, dass der Hashtag „JusticeForJohnnyDepp“ (Gerechtigkeit für Johnny Depp) immer populärer wird.

Johnny Depp verklagt Amber Heard – BILD ist live dabei!

BILD überträgt den Prozess aus Virginia im Livestream

Wann und wo? Mittwoch ab 15.45 Uhr Online auf www.Bild.de

Die Sympathiewelle für Depp ist nicht nur eine emotionale Klatsche für Amber Heard, sondern entwickelt sich in eine echte Bedrohung. Heard und ihre Rechtsanwälte werden von radikalen Johnny-Depp-Fans im Netz mit Hasskommentaren bedroht, die schreiben, wie sie ermordet werden sollen. Jetzt hat Amber Heard zu ihrem Schutz eine Elite-Securityfirma engagiert, berichtet die „New York Post“.

Die Sicherheitsleute sollen ehemalige Militärprofis sein und teilweise für die Regierung gearbeitet haben. Sie ermitteln verdeckt und sollen besonders „auf Einzeltäter achten, die sich Zutritt zum Gericht in Fairfax, Fahrzeugen oder dem Eingang des Gebäudes verschaffen wollen“, heißt es in einem Memo, das der „New York Post“ vorliegt.

Ein Insider verrät zudem, dass die Firma mehrere Security-Leute im Gericht und auch um das Gebäude herum stationiert hat. Amber Heard soll pro Mitarbeiter mindestens 120 Dollar (umgerechnet 113 Euro) die Stunde zahlen.

Verständlich, dass Amber Heard in Sorge um ihre Sicherheit ist, denn die Schauspielerin hat nicht nur die Verantwortung für sich selbst, sondern auch für ihre kleine Tochter Oonagh Paige (1) zu tragen. Heards Baby kam im April 2021 mithilfe einer Leihmutter zur Welt, sie zieht Oonagh Paige allein groß.