WTF: Die Wohnungen anderer Leute: Mit WindowSwap aus fremden Fenstern schauen

Wer zurzeit das Verreisen vermisst oder einfach gerne an einem fremden Ort wäre (oder schlicht neugierig ist, wie es bei anderen Leuten daheim ausschaut), der kann das nun bequem und quer durch die ganze Welt vom Computer aus per Browser tun. Und, nein, es geht hier nicht um Google Street View – sondern um das Projekt WindowSwap, das einen kurzen Blick durch die Wohnungsfenster fremder Leute rund um den Globus bietet.

Das Internet ist voll von heißen IT-News und abgestandenem Pr0n. Dazwischen finden sich auch immer wieder Perlen, die zu schade sind für /dev/null.

Das Projekt stammt von Sonali Ranjit und Vaishnav Balasubramaniam und lädt alle Interessierten ein, in die Wohnungen anderer Leute zu schauen oder vielmehr aus einem Fenster hinaus: Die Website window-swap.com zeigt jeweils einen kurzen Videoclip mit Blick auf die Aussicht, die sich aus dieser Wohnung bietet, zusammen mit einer kurzen Angabe zum Bewohner und dem Ort. Darunter sind originelle Einstellungen, die meistens auch einen Teil des Zimmers zeigen, meistens mit statischer Kamera, manchmal auch mit Kameraschwenk, häufig sieht man Verkehr, Passanten oder Arbeiter auf der Straße und gelegentlich eine Katze oder einen Hund.

Bild 1 von 55

Nathan schaut durch ein Schiebefenster auf die Dächer von Lissabon (und auf sonst nicht allzu viel).
(Bild: WindowSwap)

Die Initiatoren des Projekts laden auch zum Mitmachen ein: Unter „Submit“ erhält man Hinweise, wie man ein eigenes Video einreichen kann – bitte 10 Minuten land, in HD und horizontal sowie mit Sound (aber ohne vertrauliche Plaudereien).


(tiw)